Banner
 
Jahreshauptversammlung am 09.01.2011
 
 
 Neues Gerätehaus steht kurz vor der Inbetriebnahme

Neukenroth: Höhepunkt der Generalversammlung der Feuerwehr Neukenroth war die Ehrung von Hans Tausch für 40-jährigen und Jürgen Porzelt für 25-jährigen aktiven Feuerwehrdienst durch Landrat Oswald Marr und Kreisbrandrat Joachim Ranzenberger. Marr bedankte sich bei den Geehrten für die geleisteten zuverlässigen Dienst, besonders bei Hans Tausch, der ja beruflich technisch versiert ist und jahrelang als Gerätewart und Fahnenträger tätig war. Der personell starken Wehr mit ihrer Jugendgruppe sprach der Landrat seinen Respekt und seine Anerkennung aus. Mit dem neuen Gerätehaus und dem Erhalt des Löschfahrzeuges der Feuerwehr Stockheim voraussichtlich im März diesen Jahrs sei die Wehr für die Zukunft gut gerüstet.

Vorsitzender Gerhard Wilde berichtete über die vielen Aktivitäten der Wehr, den Absperrmaßnahmen bei kirchlichen Festen und örtlichen Veranstaltungen, der Christbaumsammelaktion, dem Johannifeuer sowie der regen Teilnahme am Faschingstreiben.  Am neuen Gerätehauses seien die Putz- und Pflasterarbeiten, die Heizungs-, Installations- und Elektroarbeiten annähernd abgeschlossen. Er bat alle aktiven und passiven Mitglieder um tatkräftige Unterstützung bei allen noch anstehenden Arbeiten.
Nach dem Verlesen des Protokolls durch Schriftführer Herbert Eisentraudt berichtete Kommandant Michael Eisentraudt über 6 Einsätze im vergangenen Jahr, bei denen die Wehr dreimal zu Fehlalarmen bei Brandmeldeanlagen ausrücken musste. Neben einem Verkehrsunfall mit 4 beteiligten Fahrzeugen und einem Kleinbrand war die Wehr auch beim Schneeabschaufeln eines Hallendaches im Einsatz. Die 20 Atemschutzgeräteträger und die 26 THL-Mitglieder der Neukenrother Wehr unterstützen in erheblichem Maße die Feuerwehr Stockheim, mit der intensiv zusammengearbeitet wird. Die Wehr besteht derzeit aus 66 Aktiven, darunter 10 Feuerwehr-Anwärtern, die im letzten Jahr 13 Übungen abgehalten haben. Bei der Besichtigung konnte sich KBR Ranzenberger von der Leistungsfähigkeit der Wehr überzeugen. Zwei Gruppen unterzogen sich der Leistungsprüfung Wasser. Frank Hergenröther hat den Gruppenführerlehrgang und Thomas Eidelloth den Gerätewartlehrgang absolviert, zwei weitere Kameraden nahmen an einem Motorsägen-Grundlehrgang teil. Der Kommandant berichtete über die Arbeiten und vielen Aktivitäten der Feuerwehrleute am Gerätehaus und dem vereinseigenen Nebengebäude. Bis zum diesjährigen Übungsbetrieb müssen noch die Halterungen für die Schutzausrüstungen montiert werden, damit dann die Mannschaft mit Gerät komplett in das neue Gerätehaus umziehen kann. Im Bereich des Dachgeschosses müssen allerdings noch umfangreiche Arbeiten durchgeführt werden.
Die 15 Feuerwehranwärter haben nach dem Bericht von Jugendwart Gerrit Fehn 38 Übungen abgehalten und an der Jugendleistungsspange, am Kreisleistungsmarsch, am Gemeinecup und der Feuerwehr-Olympiade teilgenommen. Beim Wissenstest in Burggrub haben 66% der Neukenrother Jugendlichen mit Null Fehlern erfolgreich abgeschnitten. Fehn mahnte allerdings eine bessere Beteiligung an den Übungen an.
Johannes Wachter gab seinen Kassenbericht ab und wurde einstimmig entlastet und für seine Tätigkeiten gedankt. Kreisbrandrat Ranzenberger überbrachte in seinem Grußwort den Dank der Kreisbrandinspektion.1. Bgm. Albert Rubel dankte der Führungsmannschaft und allen Aktiven für ihre geleistete Arbeit. Er war stolz darauf, dass die große Anzahl der Atemschutzgeräteträger und der THL-Gruppe die Feuerwehr Stockheim personell erheblich unterstützt und die Wehren innerhalb der Großgemeinde intensiv und sehr gut zusammenarbeiten.

Im Bild von links:

1. Kdt. Michael Eisentraudt, KBR Joachim Ranzenberger, KBM Klaus Dressel, Jürgen Porzelt,
KBI Harald Schnappauf, Hans Tausch, 1. Bgm. Albert Rubel, Landrat Oswald Marr, Vorstand Gerhard Wilde